Das richtige Board zum Kitefoilen kaufen

Der Kitefoilmarkt wird von Jahr zu Jahr größer und damit auch unübersichtlicher. Um Dir einen kleinen Überblick zu geben und Dir zu helfen das perfekte Kitefoil Board für Dich, Deine Könnerstufe und Deine Anforderungen zu finden, haben wir diesen Beitrag geschrieben.

kitefoiler mit Naish kite

Boards für Kitefoil Anfänger:

Zu Beginn der Kitefoil Karriere haben die meisten Kitesurfer mit der Balance am Foilboard zu kämpfen. Bei den ersten Kitefoil Sessions irritiert das Foil unterhalb der Wasseroberfläche immens. Um das Gleichgewicht zu halten und schneller Fortschritte zu machen, ist ein größeres Board (140cm – 160cm) mit Volumen zu Beginn von Vorteil.

Manche Hersteller bieten auch Hybrid Kitefoil/Waveboards an. Hierbei muss man sich allerdings immer auf einen Kompromiss einlassen. Einen weiteren Unterschied, welchen spezielle Kitefoilboards zu anderen Boards bieten, ist die Befestigung des Kitefoils, das sogenannte Mount.

Folgende Möglichkeiten gibt es aktuell: 

Plate Mount – Das Plate Mount System ist ergibt sich aus einer Platte am oberen Ende des Foilmasts mit 4 Löchern zur Befestigung der Schrauben am Foilboard. Als Gegenstück finden sich am Board entweder 4 Löcher für eine fixe Befestigung oder eine US Box. Mittels der US Box lässt sich das Foil nach vorne oder hinten verschieben um die Position des Foils den eigenen Vorlieben besser anpassen zu können.

Deep Tuttle Box – Masten mit Deep Tuttle steckt man in die am Foilboard dafür vorgesehene Box und befestigt diese. Daraus ergibt sich eine äußerst stabile Verbindung. Leider lassen sich Foils mit Deep Tuttle Box nicht auf die persönlichen Vorlieben nach vorne oder hinten ausrichten.

kitefoiler am strand

Boards für Kitefoiler mit mittleren Könnerstufen:

Hat man die Anfangsschwierigkeiten einmal hinter sich und Kitefoilen im Schwebezustand ist zur Gewohnheit geworden, kann man überlegen auf ein kleineres Foilboard umzusteigen. Ein kleineres Foilboard - egal ob mit oder ohne Volumen - bietet natürlich weniger Auftrieb. Damit wird das Angleiten im unteren Windbereich natürlich etwas schwieriger. Eine weitere Hürde stellen kleinere Foilboards dar, wenn man noch keine Wenden/Halsen im Schwebezustand fahren kann und womöglich auch noch Strapless unterwegs ist. Touchdowns bei hohen Geschwindigkeiten sind zudem mit kleineren Foilboards schwieriger zu meistern.

Allerdings bringen kleinere Foilboards nicht nur Schwierigkeiten mit sich! Ist man erst einmal im Schwebezustand, benötigt man gar kein großes Foilboard mehr, ab diesem Zeitpunkt stört jedes zusätzliche Gramm und jeder zusätzliche Quadratzentimeter. Im Grund benötigt man nur den Platz um mit seinen Füßen auf dem Board zu stehen und ab geht die Post.

Ob man nun ein Foilboard mit oder ohne Volumen fährt ist Geschmackssache und ein wenig Können, denn auch hier geht es um das Angleiten. Viele Strapless Fahrer bevorzugen allerdings Foilboards ohne Volumen, da man diese beim Starten nicht mit der Hand halten und positionieren muss.

 kitefoiler mit crazyfly

Boards für Kitefoil Racer:

Für Kitefoil Racer, die mit äußerst hohen Geschwindigkeiten unterwegs sind, ist Stabilität und die Möglichkeit ein Touchdown ohne Sturz abzufangen, sehr wichtig. Damit der Wind so wenig Angriffsfläche wie nur möglich hat, sind Kitefoil Raceboards sehr schlank gehalten und dafür etwas länger. Die Kanten sind stark abgeschrägt und zusätzlich Zentimeter für enorme Schräglagen zu bieten. Kitefoil Raceboards erscheinen fast ausschließlich mit Volumen.

Splitboard für vielreisende Kitefoiler:

Wenn Du auch im Urlaub nicht auf das Foilvergnügen verzichten willst und es satt hast immer noch ein langes Boardbag mit Dir rumzuschleppen, dann mag ein Split Foilboard eine willkommene Alternative für Dich zu sein. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Foilboard auf die Hälfte schrumpfen und sogar in einen großen Koffer verstauen.

Wenn Du darüber hinaus noch Fragen zu Kitefoilboards hast, dann schreib uns einfach eine Nachricht, wir helfen Dir sehr gerne weiter!

Levitaz HA1100 & HA1600 Test, Fahrverhalten & Details

Testbericht: Levitaz High Aspect Foil – HA1100 und ...

Levitaz High Aspect Foils Testbericht Die High Aspect Foilwings von Levitaz wurden im Spätsommer 2021 gelauncht und stellen eine sinnvolle Ergänzung der Shaka Foil Linie dar. Die ...

Testbericht: Levitaz Shaka und Cruizer - Kite & Wingfoil

Testbericht: Levitaz Shaka und Cruizer zum Kite- und ...

Das Thema Hydrofoil im Wassersport Bereich wird immer größer und vielseitiger. Leider wird es damit nicht einfacher, sich einen Überblick über den Markt zu verschaffen und ein passendes ...

Kitefoil, SUP Foil, Wing Foil: Talk mit Gunnar Biniasch

Kitefoil, SUP Foil, Wing Foil: Talk mit Gunnar Biniasch

Gunnar „Chinatown“ Biniasch müssen wir wohl den Wenigsten von euch vorstellen. Als Pro Kitesurfer hat er die Welt bereist und sich einen Namen in der Kitesurfszene erarbeitet.  Als ...

Testbericht und Review CrazyFly F-Lite Kitefoil Board

Testbericht/Review CrazyFly F-Lite Kitefoil Board

Kitesurf Foilboard für Fortgeschrittene Langläufig mag noch immer die Meinung vorherrschen, dass es egal sei, welche Größe ein Foilboard hat und aus welchem Material es gebaut ist! ...

Kitefoil: Die Entwicklung der letzten Jahre

Kitefoil: Die Entwicklung der letzten Jahre

Kitefoilen oder Hydrofoilen ist viel älter als Du denkst. Die ersten Hydrofoils wurden in Tragflügelbooten im Jahr 1919 verbaut. Auch wenn sich die Form und die verwendeten Materialien ...

Kitefoil Lexikon: Heelside und Toeside Halsen lernen

Kitefoil Lexikon: Heelside und Toeside Halsen lernen

Als Kitefoil Anfänger sind die ersten geflogenen Meter bereits eine große Herausforderung. Doch hast Du Dich nach einigen Foilsessions erst an die Fahreigenschaften des Kitefoils ...